Gedicht zum Thema: Armut

Ein Narr, der glaubt,
reich sei nur, wer besitzt.
Wer nur besitzt
und nicht mehr strebt,
nicht mehr bedürftig ist
der höchsten Ziele,
der ist der Ärmste
aller Armen.

© Carl Peter Fröhling

(*1933), Dr. phil., deutscher Germanist, Philosoph und Aphoristiker