Gedicht zum Thema: Liebe

Italienischer Sommer

Blaue Tiefe, goldner Sand,
ist alles Glück, das ich je fand?
Nein ach, schöner, klarer noch soll's sein
mein Glück ist nur ein Lachen fein.

Ein Lachen deinem Mund entrungen,
hat mein Herz in Knie gezwungen
und weiß ich nicht wann's wieder steht,
wann Leidenschaft zu Ende geht.

Wenn die Sonne langsam sinkt
der Dunst dir winkt,
die Wellen sich am Strand zergehn,
möchte ich in deinen Armen stehn.

Der raue Fels am Meeres Strand,
Mein Herz ist Feuer, nichts als Brand,
Wie konnt' ich je alleine sein,
war mein Denken, Fühlen gar so klein?

Nun steh ich hier und muß dich sehn,
muß es fühlen, will verstehn
warum ich allein hier draußen bin
und Du allein in meinem Sinn.

© Jörg Winter

(*1983)