Gedicht zum Thema: Zehn Gebote

Es ist so schwer diese Welt zu versteh'n,

Es ist so schwer diese Welt zu versteh'n,
es könnte uns Allen viel besser ergehen.
Jeder stöhnt über den Stress heut zu Tag,
und keiner was dagegen unternehmen mag.
Refrain
Es ist so wenig an Liebe noch da,
die wir so nötig brauchen.
Verständnis und Lob, dass ist auch ziemlich rar,
könnt Ihr es nicht auch gebrauchen.

Ja, uns're Kinder sie wachsen heran,
Reichtum und Macht schlägt sie in ihren Bann,
täglich wird es einem vorexerziert,
egal auch wenn man dabei sein Herz verliert.

Sind wir doch ehrlich und geben es zu,
viel mehr an Liebe, das wünschest auch Du.
Mach Du den Anfang und gebe mal nach,
jeder bei sich selbst die Fehler suchen mag.
Refrain
Regeln und Gesetze, die werden verfasst,
und sie sind uns manchmal so sehr verhasst,
Befolgt die Gebote und dann werdet Ihr sehn,
es kann auch ohne viel Gesetze gehen.

Kläret mit einander Probleme doch auf,
sucht eine Lösung und achtet mal drauf.
Mit Achtung, Liebe, Rücksicht und etwas Verstand,
baut Ihr für die Zukunft bestimmt nicht auf Sand.
Refrain
Manch einem wird's Lachen bei diesem Lied vergeh'n,
er macht sich Gedanken so beim nach Hause gehen.
Und merkt eventuell da ist was Wahres doch dran;
Oh kommt doch zur Vernunft und nehmet Lehre an.

Es ist so wenig an Liebe noch da, die wir so nötig brauchen.
Hört doch auf Gott und dann werdet Ihr sehn,
wird's in der Zukunft dann besser gehen.
Krieg und Hass ja den gibt's dann nicht mehr,
das war doch schön, oder was meint Ihr.

© Peter Lewicki