Gedicht zum Thema: Glaube, Glauben

Der Glaube an Gott, was bringt Er uns ein

Der Glaube an Gott, was bringt Er uns ein
so lange schon steh'n wir, für uns ganz allein
Wer weiß schon ganz sicher, ob's Gott wirklich gibt,
und – ob Er uns Menschen wirklich so liebt.

Aus sehr alten Schriften, da kann man erfahren,
Er sei schon des öft'ren zur Erde gefahren.
Die Menschheit zu retten, dies war sein Ziel,
doch was hat's geholfen, ich glaube nicht viel.

Er wäre die Urkraft, von der alles kommt,
doch sieht Er mit an, daß viel wird zerbombt.
Er gibt in uns Menschen das Schlechte mit ein,
und hat seinen Spaß, wenn vor Schmerzen wir schrei'n.

Was ist das für'n Gott, dem so was gefällt,
der untätig zusieht, anstatt uns erhellt.
Er könnte uns Menschen sofort ganz verändern,
damit es gibt Frieden, in all unsren Ländern.

Wenn Gott uns Menschen wahrhaftig noch liebt,
wenn es Dich guten, Gott wirklich gibt o
Dann wär's doch so einfach, bei Deiner Macht,
vorbei war die Not, vorbei wär die Nacht.

Man möchte ja glauben, doch fällt es so schwer,
denn heute geschehen die Wunder nicht mehr.
Da hatten die Menschen im Anfang es gut,
gabst Dich zu erkennen, das gab ihnen Mut.

© Peter Lewicki