Gedicht zum Thema: Arbeit

Was mach ich nur, was fang ich an

Was mach ich nur, was fang ich an
wann wird aus mir ein richtiger Mann.
Ist alles was ich bisher tat -oho- ,
so falsch, daß man mich nirgends mag.

Seit Jahren schon tue ich mich schwer,
nach kurzer Zeit klappt's dann nicht mehr,
Trotz aller Mühe und viel Fleiß,
sagt man von mir, ich mach nur Scheiß.

Ich zähl die Jobs schon lang nicht mehr,
das macht mein Herz sonst nur so schwer.
An mir ist irgend etwas faul,
drum gibt's auch immer was aufs Maul.

Ist's denn so viel verlangt von mir,
dass meine Arbeit, so wie Dir,
Freude bringt, den ganzen Tag,
zeig mir doch den, der das nicht mag.

Doch heute zählt nur Schnelligkeit,
für echte Freundschaft keine Zeit.
So lebt man Jahr um Jahr dahin,
was hat das alles nur für'n Sinn.

Wer gibt mir Arbeit, gibt mir Brot,
für wen ist Liebe noch nicht tot.
Wer achtet meiner Hände Fleiß,
damit ich mich geborgen weiß.

© Peter Lewicki