Gedicht zum Thema: Erwartung

Oh Nadine, was machst du nur

Oh Nadine, was machst du nur,
bald brauche ich'ne Nervenkur.
Schon oft woll'st auf Besuch du kommen,
hab's mit soviel Freud' vernommen.
Wenn du nicht kämst, sollt' ich nicht fluchen,
mit aller Kraft würd'st du's versuchen.
Ich kaufte ein so leckre Sachen,
wollt uns dann was Gutes machen.
Käse, Fleisch, Salat und Wein,
sollte unsre Speise sein.
Die Wohnung strahlte überall,
doch wer nicht kam, nun rate mal.
Ich sagte mir, komm sei nicht bös,
doch langsam werde ich nervös.
Das Warten auf den großen Tag,
die Zeit gar nicht vergehen mag.
Und wenn er endlich dann gekommen,
hab mit Schmerzen ich's vernommen.
Wieder einmal klappt es nicht,
so langsam mir mein Herz nun bricht.
Die ganzen, schönen, frischen Sachen,
musst ich mir allein nun machen.
Mit Kloß im Hals war's kein Genuss,
mir fehlte wohl dein "Smak'lück" Kuss.
Oh Nadine, du prüfst mich schwer,
bevor du kommst für immer her.

© Peter Lewicki