Gedicht zum Thema: Trennung

Innerliche Leere

In mir ist alles taub.
Ich weiß, daß es sehr weh tut,
aber den Schmerz fühle ich nicht.
Ich fühle ihn nicht mehr.
Da ist nur eine innerliche Leere.

Die Liebe, die ich einst für dich empfand!
Sie hat sich in Gleichgültigkeit verwandelt.
Die Liebe, die einmal ein großer Teil von mir war!
Sie ist immer weniger geworden;
hat ein Loch gerissen, eine Leere hinterlassen.

Ich glaubte an ein Märchen;
schwebte irgendwo im siebenten Himmel.
Doch ich fiel;
kam wieder auf dem Erdboden auf.
Habe ich mich dabei verletzt?
Ich weiß es nicht.
Bin wie betäubt.
Geblieben ist eine Leere.

Was noch da ist, ist Gleichgültigkeit.
Doch was ist schlimmer?
Dich zu lieben und zu wissen,
daß diese Liebe nicht erwidert werden wird,
oder Gleichgültigkeit, die mich gefangen nimmt,
sobald ich an dich denke?
Die Leere die sich in mir ausbreitet!
Eine Leere, die ich nicht zu füllen vermag.

© Pamela Kindlinger

(*1986)