Gedicht zum Thema: Zufriedenheit

Herr, du weißt, wieviel mich bedrückt.
Ich trage mit mir ein Bündel ausgeborgter Sorgen:
Irrtümer ganzer Generationen, die mich beengen;
Dummheiten, die andere bei mir abgeladen haben;
Bosheiten, die ein Mal zu erleben gereicht hätten.
Nimm mir diese Lasten ab, daß ich frei werde.
Herr, bringe mich auf neue und bessere Gedanken.
Denn wenn ich resigniert Schlimmes befürchte,
deprimiert meine Lieblingsängste auskoste
und mich für den ärmsten aller Menschen halte,
unterhälst du mich mit Vogelgesang,
verpackst mir das Geschenk des neuen Tages
mit einem herrlich glänzenden Sonnenaufgang
und bietest mir an, mit Freude neu zu beginnen.
Laß mich das Gute, Schöne und Erfreuliche sehen,
das du mir jeden Tag neu schenkst,
daß ich mich des Lebens mehr freuen kann.

Unbekannt