Gedicht zum Thema: Traum, Träumen

Nichts wird mich daran hindern,
dich noch mehr zu lieben an dem Tag,
an dem ich begreife, warum ich dich liebe;
wenn der Blick in dein Gesicht mir Geschichten darüber erzählt,
welche Träume wir uns zusammen erfüllen werden.
Irgendwie schade, daß wir nicht zusammen träumen.
Was mich dann aber nicht wirklich daran hindert,
dich gerne zu haben, vielleicht gerade,
weil wir uns nicht trauen, uns unsere Träume zu offenbaren.
Dann tut es wohl nicht so weh,
wenn man aufwacht,
irgendwann,
später.

© Bettina Reidies