Gedicht zum Thema: Leid, Leiden

Mit jedem Atemzug fühle ich seine Anwesenheit.
Er ist nicht hier.
Mit jedem Moment, den ich existiere,
habe ich die Fähigkeit zum Denken.
Ich will nicht mehr denken.
Ich weiß selber,
daß die Zeit meine Seele wieder abkühlen läßt.
Ich wußte nicht wirklich, wie sehr ich leiden würde, wenn....
Genauso wenig weiß ich, wie lange noch.
Das macht mir Angst,
.. und Angst ist das einzige, was uns am »leben« hindern kann.

Wie lange kann man leben, ohne zu »leben«?

Bin ich immer noch hier?

Wie kann etwas so Schönes so traurig machen?

© Bettina Reidies