Gedicht zum Thema: Tochter

Die Tochter

Mama, daß Sie mich sorglich hüten,
das darf und kann ich nicht verbieten.
Stets zittert Ihre Zärtlichkeit,
ist die Gefahr gleich noch so weit.
Doch, nehm' ich mich nicht selbst in acht,
werd' ich vergeblich nur bewacht.
Ich weiß, daß ich als Kind begehrte,
was man mir allzu scharf verwehrte.
Frei, geb' ich mich der Tugend hin,
doch Fesseln brech' ich, sie zu fliehn:
Drum, nehm' ich mich nicht selbst in acht,
werd' ich vergeblich nur bewacht.

Abraham Gotthelf Kästner

(1719 - 1800), deutscher Mathematiker und Dichter