Gedicht zum Thema: Miteinander

Störung

Ist das Gleichgewicht
zwischen Geben und Nehmen
längere Zeit
empfindlich gestört,
kommt das Gefühl
des Wohlfühlens
in der Nähe des anderen
sehr schnell
und leicht
unter die Räder.

© Ernst Ferstl

(*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Ferstl, Herznah. Gedichte, Asaro-Verlag 2003