Gedicht zum Thema: Liebe

Liebesgewitter

Helles Glitzern, bunter Regen,
Sonnenflut mit voller Wärme,
Frühlingsduft auf Sommerwegen,
Rosenknospen, wunder Kerne.

Blaue Blumen an den Hängen,
wenn der Tag zu Ende neigt,
wo jene Schatten mich auch drängen,
und die Nacht die Dunkelheiten zeigt.

So wirkungsvoll, einziges Verlangen,
das hier und da von Liebe spricht,
ist wie ein Schmetterling auf Gottes Wangen,
ist es meiner, oder ist er’s nicht?

Regenbogen wandern mutig weiter,
sanft in Rot in Blau in Grün und Gelb,
blicken Engel wie die Himmelsreiter,
still herab auf diesen kleinen Held.

Und ist der Schlaf auch unvermeidlich,
tausend Lächeln hat mein Traum,
deine Augen, deine Lippen, unbegreiflich,
wage kaum dich auch nur anzuschaun’.

So sitz ich hier und frage mich,
im bunten Glitzern, bunter Glitter,
ist ein Leben ohne dich…
… leblos …
… lieblos …
… harmlos wie ein Sturm ohne Gewitter.

© Christopher Tafeit