Gedicht zum Thema: Liebe

Was ich für dich empfinde...

Ich wußte nicht, daß Liebe das sein kann,
was ich für dich empfinde.
Ich wußte nicht, daß ich mich ganz und gar verlieren kann,
daß ich dir so vertrauen kann.
Deine Zärtlichkeit, deine Ruhe und Stärke geben mir
das wundervolle Gefühl von absoluter Sicherheit und Geborgenheit.

Süchtig bin ich nach deiner Nähe.
Sie macht mich fast wahnsinnig, diese Sehnsucht.
Kann nicht mehr klar denken.
Sterbe jedes Mal ein bißchen in deinen Armen,
um danach stärker wiedergeboren zu werden.

Ich kann nicht sagen, daß es die Angst nicht mehr gibt.
Sie ist noch da, wenn du nicht bei mir bist.
Auch die Angst, dich zu verlieren kann ich nicht leugnen.
Aber jede Minute mit dir macht mich stärker.
Stark genug, den Augenblick zu genießen.
Völlig aufzugehen in Gefühl, ohne Verstand.

Zukunft – oh ja, ich kann mir eine wunderbare Zukunft
vorstellen – mit dir.
Doch selbst wenn es sie nicht für uns gibt,
hätte ich keinen anderen Wunsch,
als mit dir eins zu werden.
Ein Geist, ein Körper, ohne Grenzen,
nur ein Wesen voller Liebe.
Wie kurz dieser Augenblick auch sein möge,
er wäre es wert.

© Heike Muhlack