Gedicht zum Thema: Eile, Hektik

Am Straßenrand

Sauerampfer färbt das Feld rotscheinend.
Farben fließen ineinander, ergeben Harmonie von weiten Wiesen.
Und wir zerschneiden diese Landschaften
mit grauen Straßenbändern,
auf denen wir - zu schnell für unser Auge -
dahin rasen in unseren Autos.
Wohin so eilig, Mensch?

© Kristiane Allert-Wybranietz

(*1955), deutsche Dichterin und Lyrikerin

Quelle: Allert-Wybranietz, Liebe Grüße. Neue Verschenktexte, Lucy Körner Verlag 1983