Gedicht zum Thema: Trennung

Den Schmerz des Verlustes zu spüren,
da man einen Menschen verloren hat,
den man liebt, ist so unendlich schwer.

Das Herz ist voller Traurigkeit und man glaubt,
es geht nicht mehr weiter.

Leer und trostlos ist das Leben geworden.
Man zählt die Sekunden eines jeden Tages und wünscht sich,
daß die Vergangenheit zur Gegenwart wird,
aber nichts passiert.

Leer und trostlos ist das Leben geworden,
weil man einen Menschen verloren hat.

© Silke Vossenkaul

(*1983), freie Journalistin, Aphoristikerin, und »Autorin« der Seite www.Sonnenseele.de