Gedicht zum Thema: Schicksal

Das Urverhängnis aller Dinge
Liegt weislich in dem großen Ringe
Durch lange Folgen von Notwendigkeit,
Und nichts wird – wenn auch schwache Seelen
Mit Gram sich bis zur Folter quälen –
Im Schicksal anders eingereiht.

Johann Gottfried Seume

(1763 - 1810), deutscher Schriftsteller, unternahm 1801/02 seine berühmte Fußreise nach Sizilien (»Spaziergang nach Syrakus«)

Quelle: Seume, Gedichte. Aus: Gebet, 1804