1036 Zitate deren Autor/Quelle 'Gerhard Uhlenbruck' enthält.

Seite: 104

Man muss vieles übersehen, um Weitblick zu bekommen.

© Gerhard Uhlenbruck (*1929), deutscher Immunbiologe und Aphoristiker

Quelle: Uhlenbruck, Denk-An-Sätze, 2013. Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung des Universitätsverlags Dr. N. Brockmeyer

Wer nicht umsatteln kann, kann nicht draufsatteln.

© Gerhard Uhlenbruck (*1929), deutscher Immunbiologe und Aphoristiker

Quelle: Uhlenbruck, Spruchlandungen. Frech gewagt und kurz gesagt, Universitätsverlag Dr. N. Brockmeyer, 2014. Wiedergabe mit freundlicher Erlaubnis des Verlags

Der einsame Mensch lehnt sich sogar an eine kalte Schulter an.

© Gerhard Uhlenbruck (*1929), deutscher Immunbiologe und Aphoristiker

Quelle: Uhlenbruck, Notizen voller Spitzen. Aphoristische Sprüche: Wortspiele mit dem Sprachwitz, Universitätsverlag Dr. N. Brockmeyer, 2016. Wiedergabe mit freundlicher Erlaubnis des Verlags

Das Unsägliche steht oft in den Gesichtern geschrieben.

© Gerhard Uhlenbruck (*1929), deutscher Immunbiologe und Aphoristiker

Quelle: Uhlenbruck, Denk-An-Sätze, 2013. Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung des Universitätsverlags Dr. N. Brockmeyer

Um den Kopf nicht zu verlieren, ziehen manche ihn ein.

© Gerhard Uhlenbruck (*1929), deutscher Immunbiologe und Aphoristiker

Quelle: Uhlenbruck, Wortmeldungen. Wieder Sprüche voller Widersprüche: Aphoristische Notizen oder Rezepte zum Zitieren. Universitätsverlag Dr. N. Brockmeyer 2009

Heimweh: Auch die Sehnsucht ist eine Sucht.

© Gerhard Uhlenbruck (*1929), deutscher Immunbiologe und Aphoristiker

Quelle: Schnitzler, Buch der Sprüche und Bedenken. Aphorismen und Fragmente, 1927