80 Zitate deren Autor/Quelle 'Heinrich von Treitschke' enthält.

Der Staat kann nicht bloß Form sein; bloße Form gibt es gar nicht.

Heinrich von Treitschke (1834 - 1896), deutscher Historiker, Vertreter der kleindeutsch-preußischen Richtung und des Machtstaates

Quelle: Treitschke, Die Gesellschaftswissenschaft. Ein kritischer Versuch, 1859

Der Staat ist sich selbst Zweck wie alles Lebendige: denn wer darf leugnen, daß der Staat ein ebenso wirkliches Leben führt wie jeder seiner Bürger?

Heinrich von Treitschke (1834 - 1896), deutscher Historiker, Vertreter der kleindeutsch-preußischen Richtung und des Machtstaates

Quelle: Treitschke, Die Gesellschaftswissenschaft. Ein kritischer Versuch, 1859

Der Trieb der menschlichen Natur, das Interesse, das dem Staate zu Grunde liegt, ist überall dasselbe.

Heinrich von Treitschke (1834 - 1896), deutscher Historiker, Vertreter der kleindeutsch-preußischen Richtung und des Machtstaates

Quelle: Treitschke, Die Gesellschaftswissenschaft. Ein kritischer Versuch, 1859

Der höchste denkbare Grad der Gleichheit, der Communismus, ist, weil er die Unterdrückung aller natürlichen Neigungen voraussetzt, der höchste denkbare Grad der Knechtschaft.

Heinrich von Treitschke (1834 - 1896), deutscher Historiker, Vertreter der kleindeutsch-preußischen Richtung und des Machtstaates

Quelle: Treitschke, Historische und politische Aufsätze, 1865. Originaltext

Im Gang der Weltgeschichte ist zu erkennen, daß eine göttliche Gerechtigkeit waltet.

Heinrich von Treitschke (1834 - 1896), deutscher Historiker, Vertreter der kleindeutsch-preußischen Richtung und des Machtstaates

Man kann nicht das Recht sprechen anders als aus dem Geiste eines bestimmten Staates heraus.

Heinrich von Treitschke (1834 - 1896), deutscher Historiker, Vertreter der kleindeutsch-preußischen Richtung und des Machtstaates