270 Zitate und 11 Gedichte deren Autor/Quelle 'Laotse' enthält.

Je mehr es Dinge in der Welt gibt, die man nicht tun darf, desto mehr verarmt das Volk... Je mehr die Gesetze und Befehle prangen, desto mehr gibt es Diebe und Räuber.

Laotse (vermutlich 6. Jh. v. Chr.), eigentlich Laozi, auch Lau Dsi oder Lau Dan, nur legendenhaft fassbarer chinesischer Philosoph, Begründer des Taoismus, Laotse bedeutet 'der Alte', sein Sippenname war 'Li Erl'

Quelle: Laotse (Laozi), Tao Te King (Daodejing), entstanden um 400 v. Chr.

Die Dinge werden entweder durch Verringerung vermehrt
oder durch Vermehrung verringert.

Laotse (vermutlich 6. Jh. v. Chr.), eigentlich Laozi, auch Lau Dsi oder Lau Dan, nur legendenhaft fassbarer chinesischer Philosoph, Begründer des Taoismus, Laotse bedeutet 'der Alte', sein Sippenname war 'Li Erl'

Quelle: Laotse (Laozi), Tao Te King (Daodejing), entstanden um 400 v. Chr.

Vergilt Feindschaft mit Wohltun.

Laotse (vermutlich 6. Jh. v. Chr.), eigentlich Laozi, auch Lau Dsi oder Lau Dan, nur legendenhaft fassbarer chinesischer Philosoph, Begründer des Taoismus, Laotse bedeutet 'der Alte', sein Sippenname war 'Li Erl'

Quelle: Laotse (Laozi), Tao Te King (Daodejing), entstanden um 400 v. Chr.

Das Volk hungert,
weil die Herren zuviel Steuern verzehren,
deshalb muß es hungern!

Laotse (vermutlich 6. Jh. v. Chr.), eigentlich Laozi, auch Lau Dsi oder Lau Dan, nur legendenhaft fassbarer chinesischer Philosoph, Begründer des Taoismus, Laotse bedeutet 'der Alte', sein Sippenname war 'Li Erl'

Quelle: Laotse (Laozi), Tao Te King (Daodejing), entstanden um 400 v. Chr.

Je mehr Gesetze, umso mehr Diebe und Räuber.

Laotse (vermutlich 6. Jh. v. Chr.), eigentlich Laozi, auch Lau Dsi oder Lau Dan, nur legendenhaft fassbarer chinesischer Philosoph, Begründer des Taoismus, Laotse bedeutet 'der Alte', sein Sippenname war 'Li Erl'

Quelle: Laotse (Laozi), Tao Te King (Daodejing), entstanden um 400 v. Chr.

Wortreichtum verarmt,
wahre lieber das Maß!

Laotse (vermutlich 6. Jh. v. Chr.), eigentlich Laozi, auch Lau Dsi oder Lau Dan, nur legendenhaft fassbarer chinesischer Philosoph, Begründer des Taoismus, Laotse bedeutet 'der Alte', sein Sippenname war 'Li Erl'

Quelle: Laotse (Laozi), Tao Te King (Daodejing), entstanden um 400 v. Chr.

Wie wenig trennt Jasagen von Heuchelei!

Laotse (vermutlich 6. Jh. v. Chr.), eigentlich Laozi, auch Lau Dsi oder Lau Dan, nur legendenhaft fassbarer chinesischer Philosoph, Begründer des Taoismus, Laotse bedeutet 'der Alte', sein Sippenname war 'Li Erl'

Quelle: Laotse (Laozi), Tao Te King (Daodejing), entstanden um 400 v. Chr.

Es ist kein Übel ärger als Begehren,
kein Unheil böser als Sichnichtbegnügen,
kein Fehler größer als Erwerbenwollen.

Laotse (vermutlich 6. Jh. v. Chr.), eigentlich Laozi, auch Lau Dsi oder Lau Dan, nur legendenhaft fassbarer chinesischer Philosoph, Begründer des Taoismus, Laotse bedeutet 'der Alte', sein Sippenname war 'Li Erl'

Quelle: Laotse (Laozi), Tao Te King (Daodejing), entstanden um 400 v. Chr.

So ist der Weise, tut und verlangt nichts für sich, nimmt nicht für sich, was er vollbracht und will nicht gepriesen sein.

Laotse (vermutlich 6. Jh. v. Chr.), eigentlich Laozi, auch Lau Dsi oder Lau Dan, nur legendenhaft fassbarer chinesischer Philosoph, Begründer des Taoismus, Laotse bedeutet 'der Alte', sein Sippenname war 'Li Erl'

Quelle: Laotse (Laozi), Tao Te King (Daodejing), entstanden um 400 v. Chr.

Nur jene wissen das Leben wahrlich zu schätzen,
die nichts tun, es zu stören.

Laotse (vermutlich 6. Jh. v. Chr.), eigentlich Laozi, auch Lau Dsi oder Lau Dan, nur legendenhaft fassbarer chinesischer Philosoph, Begründer des Taoismus, Laotse bedeutet 'der Alte', sein Sippenname war 'Li Erl'

Quelle: Laotse (Laozi), Tao Te King (Daodejing), entstanden um 400 v. Chr.