128 Zitate von Demokrit.

Seite: 13

Ich möchte lieber einen einzigen ursächlichen Zusammenhang entdecken als König der Perser werden.

Demokrit (460 - 370 v. Chr.), griechischer Naturphilosoph

Quelle: Nestle, Die Vorsokratiker in Auswahl, 1908. 3.

Wenig Reden ist ein Schmuck des Weibes; schön ist auch ihre Einfachheit im Schmuck.

Demokrit (460 - 370 v. Chr.), griechischer Naturphilosoph

Quelle: Diels/Kranz (Hg.), Die Fragmente der Vorsokratiker, hg. von Hermann Diels und Walther Kranz, 3 Bde., Berlin 1903-1910. 274.

Ein Wohltäter ist nicht, wer auf Vergeltung wartet, sondern wer einfach wohlzutun sich vornimmt.

Demokrit (460 - 370 v. Chr.), griechischer Naturphilosoph

Quelle: Nestle, Die Vorsokratiker in Auswahl, 1908. 140.

Ursache des Bösen ist die Unkenntnis des Besseren.

Demokrit (460 - 370 v. Chr.), griechischer Naturphilosoph

Quelle: Nestle, Die Vorsokratiker in Auswahl, 1908. 82.

Der Geist soll sich gewöhnen seine Freuden aus sich selbst zu schöpfen.

Demokrit (460 - 370 v. Chr.), griechischer Naturphilosoph

Quelle: Nestle, Die Vorsokratiker in Auswahl, 1908. 64.

Man soll sich tugendhafter Werke und Taten befleißigen, nicht tugendhafter Worte.

Demokrit (460 - 370 v. Chr.), griechischer Naturphilosoph

Quelle: Diels/Kranz (Hg.), Die Fragmente der Vorsokratiker, hg. von Hermann Diels und Walther Kranz, 3 Bde., Berlin 1903-1910. 55.

Im gemeinsamen Fisch sind keine Gräten.

Demokrit (460 - 370 v. Chr.), griechischer Naturphilosoph

Quelle: Diels/Kranz (Hg.), Die Fragmente der Vorsokratiker, hg. von Hermann Diels und Walther Kranz, 3 Bde., Berlin 1903-1910. 151.