8 Zitate von Julius Fučík.

Ich entrüste mich, und folglich bin ich.

Julius Fučík (1903 - 1943 (in Plötzensee ermordet)), tschechischer Schriftsteller, Journalist und kommunistischer Kulturpolitiker

Quelle: Fučík, Reportage unter dem Strang geschrieben (Reportáž psaná na oprátce), 1945 (posthum); vollständige Druckfassung erst 1995

Wie wunderbar ist der Mensch eingerichtet,
daß er das Unerträgliche ertragen kann!

Julius Fučík (1903 - 1943 (in Plötzensee ermordet)), tschechischer Schriftsteller, Journalist und kommunistischer Kulturpolitiker

Quelle: Fučík, Reportage unter dem Strang geschrieben (Reportáž psaná na oprátce), 1945 (posthum); vollständige Druckfassung erst 1995

Der Anblick eines Menschen, dessen Gewissen nicht mehr rein ist,
ist furchtbarer als der Anblick eines körperlich Gepeinigten.

Julius Fučík (1903 - 1943 (in Plötzensee ermordet)), tschechischer Schriftsteller, Journalist und kommunistischer Kulturpolitiker

Quelle: Fučík, Reportage unter dem Strang geschrieben (Reportáž psaná na oprátce), 1945 (posthum); vollständige Druckfassung erst 1995

Der Treue hält stand, der Verräter verrät,
der Spießer verzweifelt, der Held kämpft.

Julius Fučík (1903 - 1943 (in Plötzensee ermordet)), tschechischer Schriftsteller, Journalist und kommunistischer Kulturpolitiker

Quelle: Fučík, Reportage unter dem Strang geschrieben (Reportáž psaná na oprátce), 1945 (posthum); vollständige Druckfassung erst 1995

Arme Schwächlinge! Als ob das noch ein Leben wäre, wenn es durch das Leben eines Kameraden erkauft wurde.

Julius Fučík (1903 - 1943 (in Plötzensee ermordet)), tschechischer Schriftsteller, Journalist und kommunistischer Kulturpolitiker

Quelle: Fučík, Reportage unter dem Strang geschrieben (Reportáž psaná na oprátce), 1945 (posthum); vollständige Druckfassung erst 1995

Heldentum hat ein Gesicht ohne Heiligenschein.

Julius Fučík (1903 - 1943 (in Plötzensee ermordet)), tschechischer Schriftsteller, Journalist und kommunistischer Kulturpolitiker

Quelle: Fučík, Reportage unter dem Strang geschrieben (Reportáž psaná na oprátce), 1945 (posthum); vollständige Druckfassung erst 1995