1001 Aphorismen des Autors Helmut Glaßl.

Wortgefechte sind die friedlichste Art der Auseinandersetzung.

© Helmut Glaßl (*1950), Dipl.-Ing., Maler (Autodidakt), Lehrauftrag f. Malerei (VHS Erfurt), Aphoristiker

Ärger ist verschwendete,
Freude gewonnene Lebenszeit.

© Helmut Glaßl (*1950), Dipl.-Ing., Maler (Autodidakt), Lehrauftrag f. Malerei (VHS Erfurt), Aphoristiker

Wer seinen inneren Schweinehund regelmäßig füttert,
kann ihn nicht besiegen.

© Helmut Glaßl (*1950), Dipl.-Ing., Maler (Autodidakt), Lehrauftrag f. Malerei (VHS Erfurt), Aphoristiker

Auch geistige Nahrung kann Schadstoffe enthalten.

© Helmut Glaßl (*1950), Dipl.-Ing., Maler (Autodidakt), Lehrauftrag f. Malerei (VHS Erfurt), Aphoristiker

Haltung haben bedeutet, anderen Halt geben zu können.

© Helmut Glaßl (*1950), Dipl.-Ing., Maler (Autodidakt), Lehrauftrag f. Malerei (VHS Erfurt), Aphoristiker