75 Zitate von Benjamin Disraeli.

Seite: 2

Lies nicht Geschichte, nur Biographien,
denn das ist Leben ohne Theorie.

Benjamin Disraeli (1804 - 1881), seit 1876 Earl of Beaconsfield, britischer konservativer Staatsmann und Schriftsteller

Der Zauber der ersten Liebe ist: Wir wissen noch nicht, daß sie je enden kann.

Benjamin Disraeli (1804 - 1881), seit 1876 Earl of Beaconsfield, britischer konservativer Staatsmann und Schriftsteller

Quelle: Disraeli, Henrietta Temple, 1837

Die Weisheit der Weisen und die Erfahrung des Alters wird in Zitaten weitergegeben.

Benjamin Disraeli (1804 - 1881), seit 1876 Earl of Beaconsfield, britischer konservativer Staatsmann und Schriftsteller

Ein konsequenter Mensch glaubt an das Schicksal, ein launenhafter an den Zufall.

Benjamin Disraeli (1804 - 1881), seit 1876 Earl of Beaconsfield, britischer konservativer Staatsmann und Schriftsteller

Es gibt drei Arten von Lügen: Lügen, infame Lügen und Statistiken.

Benjamin Disraeli (1804 - 1881), seit 1876 Earl of Beaconsfield, britischer konservativer Staatsmann und Schriftsteller

Ganz allgemein kann man sagen, daß keiner das Geld hat, das ihm zukommt.

Benjamin Disraeli (1804 - 1881), seit 1876 Earl of Beaconsfield, britischer konservativer Staatsmann und Schriftsteller

Gewohnheiten mögen nicht so weise sein wie Gesetze, sind aber immer beliebter.

Benjamin Disraeli (1804 - 1881), seit 1876 Earl of Beaconsfield, britischer konservativer Staatsmann und Schriftsteller

Kein Abgeordneter geht regelmäßig ins Parlament, bevor er verheiratet ist.

Benjamin Disraeli (1804 - 1881), seit 1876 Earl of Beaconsfield, britischer konservativer Staatsmann und Schriftsteller

Tätigkeit bringt vielleicht nicht immer Glück;
aber es gibt auch kein Glück ohne Tätigkeit

Benjamin Disraeli (1804 - 1881), seit 1876 Earl of Beaconsfield, britischer konservativer Staatsmann und Schriftsteller