50 Zitate von Stefan Hölscher.

Weise wollte ich schon immer werden und noch nie sein.

© Stefan Hölscher (*1965), studierter Philosoph, Literaturwissenschaftler und Psychologe, Managementberater, Moderator, Autor und Lyriker

Quelle: Hölscher, Laut Weise – Gedichte und Aphorismen, Geest-Verlag, Vechta 2016

Verdrängung bedeutet, ein konsistentes Bild von sich selbst zu pflegen.

© Stefan Hölscher (*1965), studierter Philosoph, Literaturwissenschaftler und Psychologe, Managementberater, Moderator, Autor und Lyriker

Quelle: Hölscher, Laut Weise – Gedichte und Aphorismen, Geest-Verlag, Vechta 2016

Für einige der wichtigsten und glücklichsten Entscheidungen meines Lebens muss man eher sagen: Ich wurde von ihnen getroffen.

© Stefan Hölscher (*1965), studierter Philosoph, Literaturwissenschaftler und Psychologe, Managementberater, Moderator, Autor und Lyriker

Quelle: Hölscher, Laut Weise – Gedichte und Aphorismen, Geest-Verlag, Vechta 2016

Es kommt der inniglichen Liebe wie dem heißen Sex zugute, wenn man erkennt, dass beide zusammenkommen können, aber nicht müssen
und es meistens auch nicht tun.

© Stefan Hölscher (*1965), studierter Philosoph, Literaturwissenschaftler und Psychologe, Managementberater, Moderator, Autor und Lyriker

Quelle: Hölscher, Laut Weise – Gedichte und Aphorismen, Geest-Verlag, Vechta 2016

Alle Liebe will Ewigkeit. Denn auch sie geht mit der Zeit.

© Stefan Hölscher (*1965), studierter Philosoph, Literaturwissenschaftler und Psychologe, Managementberater, Moderator, Autor und Lyriker

Quelle: Hölscher, Laut Weise – Gedichte und Aphorismen, Geest-Verlag, Vechta 2016

Nichts ist so wechselhaft wie Identität.

© Stefan Hölscher (*1965), studierter Philosoph, Literaturwissenschaftler und Psychologe, Managementberater, Moderator, Autor und Lyriker

Quelle: Hölscher, Laut Weise – Gedichte und Aphorismen, Geest-Verlag, Vechta 2016

Es gibt Leute, die glauben, wenn sie lange reden, würde ihnen auch lange zugehört.

© Stefan Hölscher (*1965), studierter Philosoph, Literaturwissenschaftler und Psychologe, Managementberater, Moderator, Autor und Lyriker

Quelle: Hölscher, Laut Weise – Gedichte und Aphorismen, Geest-Verlag, Vechta 2016

Das Gefühl der Bedrohung steht am Anfang der Verrohung.

© Stefan Hölscher (*1965), studierter Philosoph, Literaturwissenschaftler und Psychologe, Managementberater, Moderator, Autor und Lyriker

Quelle: Hölscher, Laut Weise – Gedichte und Aphorismen, Geest-Verlag, Vechta 2016

Information ist Intervention.

© Stefan Hölscher (*1965), studierter Philosoph, Literaturwissenschaftler und Psychologe, Managementberater, Moderator, Autor und Lyriker

Quelle: Hölscher, Laut Weise – Gedichte und Aphorismen, Geest-Verlag, Vechta 2016

Wunschtraum: meine Gedanken von heute in meinem Körper von damals.

© Stefan Hölscher (*1965), studierter Philosoph, Literaturwissenschaftler und Psychologe, Managementberater, Moderator, Autor und Lyriker

Quelle: Hölscher, Laut Weise – Gedichte und Aphorismen, Geest-Verlag, Vechta 2016