33 Zitate von Kuno Roth.

Der erste Schritt ist immer der schwerste. – Deswegen bleiben viele stehen.

© Kuno Roth (*1957), Chemiker, Mentoring-Verantwortlicher und Kolumnist

Quelle: Roth, Aussicht von der Einsicht. Gegen-Sätze und Aphorismen zu Psyche, Politik und Pasta. Poesie 21,93, hg. von Anton G. Leitner. Verlag Steinmeier 2017

Gut Ding will Weile haben. – Oft will gut Ding Eile haben.

© Kuno Roth (*1957), Chemiker, Mentoring-Verantwortlicher und Kolumnist

Quelle: Roth, Aussicht von der Einsicht. Gegen-Sätze und Aphorismen zu Psyche, Politik und Pasta. Poesie 21,93, hg. von Anton G. Leitner. Verlag Steinmeier 2017

Gegen Angriffe kann man sich wehren, gegen Lob ist man machtlos. – Lobe also, wen du angreifen willst.

© Kuno Roth (*1957), Chemiker, Mentoring-Verantwortlicher und Kolumnist

Quelle: Roth, Aussicht von der Einsicht. Gegen-Sätze und Aphorismen zu Psyche, Politik und Pasta. Poesie 21,93, hg. von Anton G. Leitner. Verlag Steinmeier 2017

Der Lotto-Schein trügt.

© Kuno Roth (*1957), Chemiker, Mentoring-Verantwortlicher und Kolumnist

Quelle: Roth, Aussicht von der Einsicht. Gegen-Sätze und Aphorismen zu Psyche, Politik und Pasta. Poesie 21,93, hg. von Anton G. Leitner. Verlag Steinmeier 2017

Das Leben beginnt sich zu lohnen, wenn es aufhört, sich rentieren zu müssen.

© Kuno Roth (*1957), Chemiker, Mentoring-Verantwortlicher und Kolumnist

Quelle: Roth, Aussicht von der Einsicht. Gegen-Sätze und Aphorismen zu Psyche, Politik und Pasta. Poesie 21,93, hg. von Anton G. Leitner. Verlag Steinmeier 2017

Normal ist, zu tun, was man nicht lassen kann. Klug ist, zu lassen, was man nicht tun kann.

© Kuno Roth (*1957), Chemiker, Mentoring-Verantwortlicher und Kolumnist

Quelle: Roth, Aussicht von der Einsicht. Gegen-Sätze und Aphorismen zu Psyche, Politik und Pasta. Poesie 21,93, hg. von Anton G. Leitner. Verlag Steinmeier 2017

Es gibt Lügen, die bewahrheiten sich nachträglich.

© Kuno Roth (*1957), Chemiker, Mentoring-Verantwortlicher und Kolumnist

Quelle: Roth, Aussicht von der Einsicht. Gegen-Sätze und Aphorismen zu Psyche, Politik und Pasta. Poesie 21,93, hg. von Anton G. Leitner. Verlag Steinmeier 2017

Wer die Fäden in der Hand hält, will auch die Schere kontrollieren.

© Kuno Roth (*1957), Chemiker, Mentoring-Verantwortlicher und Kolumnist

Quelle: Roth, Aussicht von der Einsicht. Gegen-Sätze und Aphorismen zu Psyche, Politik und Pasta. Poesie 21,93, hg. von Anton G. Leitner. Verlag Steinmeier 2017

Erkenntnisse sind Gewissheiten mit offenem Verfallsdatum.

© Kuno Roth (*1957), Chemiker, Mentoring-Verantwortlicher und Kolumnist

Quelle: Roth, Aussicht von der Einsicht. Gegen-Sätze und Aphorismen zu Psyche, Politik und Pasta. Poesie 21,93, hg. von Anton G. Leitner. Verlag Steinmeier 2017

Zu erkennen und zu verstehen gibt einem ein Gefühl von Geborgenheit. Philosophie will erkennen und verstehen helfen und ist so gesehen eine Art Heimweh.

© Kuno Roth (*1957), Chemiker, Mentoring-Verantwortlicher und Kolumnist

Quelle: Roth, Aussicht von der Einsicht. Gegen-Sätze und Aphorismen zu Psyche, Politik und Pasta. Poesie 21,93, hg. von Anton G. Leitner. Verlag Steinmeier 2017