47 Zitate von Gorch Fock.

Von seiner täglichen Arbeit nicht gering denken, sie zu durchsonnen und durchglühen, ist ein köstlich Ding, das beinahe aussieht wie ein goldener Schlüssel zu hohen Pforten.

Gorch Fock (1880 - 1916 (gefallen in der Skagerrak-Seeschlacht)), eigentlich Johannes Kienau, niederdeutscher Erzähler, Lyriker, Elbfischer und Marinesoldat

Quelle: Fock, Sterne überm Meer. Tagebuchblätter und Gedichte, 1917 (posthum)

Gegen andere will ich streng werden, wenn ich dahin gelangt sein werde, gegen mich selbst streng zu sein. Solange ich mir etwas durchgehen lasse, habe ich als Richter kein gutes Gewissen.

Gorch Fock (1880 - 1916 (gefallen in der Skagerrak-Seeschlacht)), eigentlich Johannes Kienau, niederdeutscher Erzähler, Lyriker, Elbfischer und Marinesoldat

Quelle: Fock, Sterne überm Meer. Tagebuchblätter und Gedichte, 1917 (posthum)

Wenn wir Jungen einen breiteren Graben überspringen wollten und nicht den Mut dazu hatten, warfen wir wohl den Hut oder die Pantoffel zuerst hinüber. Dann mußten wir ja nach. So werfe ich jetzt oft mein Wort voraus – dann muß ich ja auch nach!

Gorch Fock (1880 - 1916 (gefallen in der Skagerrak-Seeschlacht)), eigentlich Johannes Kienau, niederdeutscher Erzähler, Lyriker, Elbfischer und Marinesoldat

Quelle: Fock, Sterne überm Meer. Tagebuchblätter und Gedichte, 1917 (posthum)

Achte auf die Anfänge. Mit dem Daumennagel zerstörst du den Keim eines Baumes, an dem du tagelang mit der Axt zu tun hättest, wenn du ihn aus deinem Wege räumen solltest. Worte sind Keime, sind Saatkörner, gib acht auf sie!

Gorch Fock (1880 - 1916 (gefallen in der Skagerrak-Seeschlacht)), eigentlich Johannes Kienau, niederdeutscher Erzähler, Lyriker, Elbfischer und Marinesoldat

Quelle: Fock, Sterne überm Meer. Tagebuchblätter und Gedichte, 1917 (posthum)

Nicht dem Leben aus dem Weg gehen! Keinen Tag! Keiner Frage! Es ist verkehrt. Das Leben kommt dir nach und packt dich wieder; dies zweite Mal aber hinterrücks.

Gorch Fock (1880 - 1916 (gefallen in der Skagerrak-Seeschlacht)), eigentlich Johannes Kienau, niederdeutscher Erzähler, Lyriker, Elbfischer und Marinesoldat

Quelle: Merian (Hg.), Du und die Welt. 366 deutsche Gedanken und Gedichte, Verlag Gerhard Merian, Berlin-Zehlendorf, um 1925

Wir sterben alle am Wege: wer von erreichten Zielen spricht, ist ein Narr.

Gorch Fock (1880 - 1916 (gefallen in der Skagerrak-Seeschlacht)), eigentlich Johannes Kienau, niederdeutscher Erzähler, Lyriker, Elbfischer und Marinesoldat

Quelle: Fock, Sterne überm Meer. Tagebuchblätter und Gedichte, 1917 (posthum)

Sterne und Menschen müssen einmal sinken und gehen, aber sie sinken und gehen nur in die Ewigkeit hinein.

Gorch Fock (1880 - 1916 (gefallen in der Skagerrak-Seeschlacht)), eigentlich Johannes Kienau, niederdeutscher Erzähler, Lyriker, Elbfischer und Marinesoldat

Quelle: Fock, Sterne überm Meer. Tagebuchblätter und Gedichte, 1917 (posthum)

Wir haben keine Zeit, weil andere uns ihre Zeit schenken.

Gorch Fock (1880 - 1916 (gefallen in der Skagerrak-Seeschlacht)), eigentlich Johannes Kienau, niederdeutscher Erzähler, Lyriker, Elbfischer und Marinesoldat

Quelle: Fock, Sterne überm Meer. Tagebuchblätter und Gedichte, 1917 (posthum)

Das ist mir wie eine Offenbarung, daß ich die Gestorbenen, die im Leben mein gewesen sind, ersetzen, daß ich fortan für sie mitleben muß.

Gorch Fock (1880 - 1916 (gefallen in der Skagerrak-Seeschlacht)), eigentlich Johannes Kienau, niederdeutscher Erzähler, Lyriker, Elbfischer und Marinesoldat

Quelle: Fock, Nordsee (Sammlung von Erzählungen), 1916

Wo fängt Gott an? Genau dort, wo meine Kräfte erlahmen, nicht vorher. Er hilft nur, wo ich zu Ende bin!

Gorch Fock (1880 - 1916 (gefallen in der Skagerrak-Seeschlacht)), eigentlich Johannes Kienau, niederdeutscher Erzähler, Lyriker, Elbfischer und Marinesoldat

Quelle: Fock, Sterne überm Meer. Tagebuchblätter und Gedichte, 1917 (posthum)