164 Zitate von Anatole France.

Seite: 17

Das Leben ohne Laster ist nur ein Hinsiechen, nur Erschlaffung und Trübsal. Das Laster ist die einzige Zerstreuung, an der man auf dieser Welt Geschmack finden kann; das Laster macht das Dasein farbig, es ist das Salz der Seele, der Funke des Geistes.

Anatole France (1844 - 1924), eigentlich François Anatole Thibault, französischer Erzähler, Lyriker, Kritiker und Historiker, Nobelpreisträger für Literatur 1921

Quelle: France, Das Hemd eines Glücklichen (La chemise), 1921, übersetzt von Friedrich Oppeln-Bronikowski, Verlag Volk und Welt GmbH, Berlin 1951

Die Mittelmäßigen […] werden von der umgebenden Mittelmäßigkeit, die sich in ihnen selbst ehrt, sofort emporgehoben und getragen.

Anatole France (1844 - 1924), eigentlich François Anatole Thibault, französischer Erzähler, Lyriker, Kritiker und Historiker, Nobelpreisträger für Literatur 1921

Quelle: France, Nützliche und erbauliche Meinungen des Herrn Abbé Jérôme Coignard, gesammelt von seinem Schüler Jacques Tournebroche, übersetzt von Friedrich von Oppeln-Bronikowski, München 1924

Um große Dinge zu vollbringen, genügt es nicht, nur zu handeln, man muss auch träumen; es genügt nicht, nur zu planen, man muss auch glauben.

Anatole France (1844 - 1924), eigentlich François Anatole Thibault, französischer Erzähler, Lyriker, Kritiker und Historiker, Nobelpreisträger für Literatur 1921

Quelle: Einführungsrede zu einer Sitzung der Académie Française am 24. Dezember 1896. Über Ferdinand de Lesseps’ Arbeit am Suezkanal. Übers. Aphorismen.de

Eine Frau ohne Busen ist wie ein Bett ohne Kopfkissen.

Anatole France (1844 - 1924), eigentlich François Anatole Thibault, französischer Erzähler, Lyriker, Kritiker und Historiker, Nobelpreisträger für Literatur 1921

Quelle: France, A., La Rôtisserie de la Reine Pédauque, 1892. Übers. Aphorismen.de