6 Zitate von Francisco de Goya.

Phantasie ohne Vernunft führt zu Ungeheuerlichkeiten; vereint aber bringen sie wahre Kunst hervor und schaffen Wunder.

Francisco de Goya (1746 - 1828), Francisco José de Goya y Lucientes, spanischer Hofmaler und Graphiker, entwarf auch Muster für meisterhafte Teppiche

Niemand kennt sich selbst.

Francisco de Goya (1746 - 1828), Francisco José de Goya y Lucientes, spanischer Hofmaler und Graphiker, entwarf auch Muster für meisterhafte Teppiche

Quelle: Goya, Los Caprichos, 1799. Unterschrift unter Blatt Nr. 6 der Hexendarstellungen (Originaltext: Nadie se conoce)

Wenn die Vernunft einschläft, erwachen die Dämonen.

Francisco de Goya (1746 - 1828), Francisco José de Goya y Lucientes, spanischer Hofmaler und Graphiker, entwarf auch Muster für meisterhafte Teppiche

Wenn die Künstler immer nur unter gerechten Regierungen arbeiten sollten, wann kämen sie dann überhaupt zum Arbeiten?

Francisco de Goya (1746 - 1828), Francisco José de Goya y Lucientes, spanischer Hofmaler und Graphiker, entwarf auch Muster für meisterhafte Teppiche

Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer.

Francisco de Goya (1746 - 1828), Francisco José de Goya y Lucientes, spanischer Hofmaler und Graphiker, entwarf auch Muster für meisterhafte Teppiche

Quelle: Goya, Los Caprichos, 1799. Schriftzug im grafischen Werk der Sammlung 'Los Caprichos' (Nr. 43, Originaltext: El sueño de la razón produce monstruos)