11 Zitate und 5 Gedichte von Friedrich Güll.

Haushalten mit der Kraft,
Haushalten mit der Zeit;
Mit solcher Kunst bringt's auch
Ein kurzes Leben weit.

Friedrich Güll (1812 - 1879), Friedrich Wilhelm Güll, deutscher Dichter, der vor allem durch seine Kinderlieder bekannt wurde

Gefroren hat es heuer
Noch gar kein festes Eis.
Das Büblein steht am Weiher
Und spricht so zu sich leis:
Ich will es einmal wagen,
Das Eis, es muß doch tragen,
Wer weiß?

Friedrich Güll (1812 - 1879), Friedrich Wilhelm Güll, deutscher Dichter, der vor allem durch seine Kinderlieder bekannt wurde

Quelle: Güll, F. W., Gedichte. Aus: Vom Büblein auf dem Eis, 1827

Nichts ist so kümmerlich, so kleinlich und so kläglich,
Das nicht Humor und Witz dir machten noch erträglich.

Friedrich Güll (1812 - 1879), Friedrich Wilhelm Güll, deutscher Dichter, der vor allem durch seine Kinderlieder bekannt wurde

Quelle: Güll, Leitstern auf der Lebensfahrt, 1881

Die Lebenslust hat nicht den Grund im bloßen Sein,
Im steten Werden liegt des Lebens Reiz allein.

Friedrich Güll (1812 - 1879), Friedrich Wilhelm Güll, deutscher Dichter, der vor allem durch seine Kinderlieder bekannt wurde

Nicht jeder Spruch darf alles sagen,
So wenig, wie manch' ander' Gedicht.
Anregen soll er neue Fragen,
Du sollst antworten, er aber nicht.

Friedrich Güll (1812 - 1879), Friedrich Wilhelm Güll, deutscher Dichter, der vor allem durch seine Kinderlieder bekannt wurde

Quelle: Güll, Leitstern auf der Lebensfahrt, 1881

Ein Friedenskuß zu aller Zeit,
Es ist ein Lied in Lust und Leid.

Friedrich Güll (1812 - 1879), Friedrich Wilhelm Güll, deutscher Dichter, der vor allem durch seine Kinderlieder bekannt wurde

Quelle: Güll, Leitstern auf der Lebensfahrt, 1881

Im steten Werden liegt des Lebens Reiz allein.

Friedrich Güll (1812 - 1879), Friedrich Wilhelm Güll, deutscher Dichter, der vor allem durch seine Kinderlieder bekannt wurde

Quelle: Güll, Kinderheimat in Liedern und Bildern, 1836