395 Zitate und 38 Gedichte von Johann Gottfried von Herder.

Seite: 2

Der tiefste Grund unsres Daseins ist individuell, sowohl in Empfindungen als in Gedanken.

Johann Gottfried von Herder (1744 - 1803), deutscher Kulturphilosoph, Theologe, Ästhetiker, Dichter und Übersetzer

Quelle: Herder, Übers Erkennen und Empfinden in der menschlichen Seele, entstanden 1774, Erstdruck 1778 (anonym)

Liebe ist unser Königreich aus dem Paradiese; worüber wir mit Liebe herrschen, das ist gewiß unser. Ie weiter wir also dieses verbreiten, und je enger zugleich es an uns ziehen können, desto weiser und glücklicher sind wir, in den rechten Schranken des menschlichen Lebens.

Johann Gottfried von Herder (1744 - 1803), deutscher Kulturphilosoph, Theologe, Ästhetiker, Dichter und Übersetzer

Quelle: Herder (Hg.), Lieder der Liebe. Die ältesten und schönsten aus Morgenlande, 1778. II. Über den Inhalt, die Art und den Zweck dieses Buchs in der Bibel

Was dich reget, sei die Sache
Die du tust, nicht ihre Folgen.
Elend wird wer sie berechnet;
Weisheit ruhet in der Handlung.

Johann Gottfried von Herder (1744 - 1803), deutscher Kulturphilosoph, Theologe, Ästhetiker, Dichter und Übersetzer

Quelle: Herder, J. G., Gedichte. Gedanken einiger Bramanen. Sache und Erfolg

Langsam gehe dir, Freund, die Freundin Entschließung zur Seite;
Eilt sie voran, so holt bald auch die Reue sie ein.

Johann Gottfried von Herder (1744 - 1803), deutscher Kulturphilosoph, Theologe, Ästhetiker, Dichter und Übersetzer

Quelle: Herder, Zerstreute Blätter (6 Sammlungen), 1785-97. Zweite Sammlung. I. Blumen, aus der Griechischen Anthologie gesammlet. Siebentes Buch. Die Entschließung

Wissenschaft und Tugend

Suche die Wissenschaft, als würdest ewig du hier sein;
Tugend, als hielte der Tod dich schon am sträubenden Haar.

Johann Gottfried von Herder (1744 - 1803), deutscher Kulturphilosoph, Theologe, Ästhetiker, Dichter und Übersetzer

Quelle: Herder, Zerstreute Blätter (6 Sammlungen), 1785-97. Dritte Sammlung. VII. Gedanken einiger Bramanen

Wer den Freund aufrichtig empfängt, Verwandte mit Achtung, Frauen mit Höflichkeit, Arme mit Gaben und Gunst, Stolze mit Demut, irrende Menschen mit sanfter Belehrung, Weise nach ihrem Gemüt, der ist ein freundlicher Mann.

Johann Gottfried von Herder (1744 - 1803), deutscher Kulturphilosoph, Theologe, Ästhetiker, Dichter und Übersetzer

Quelle: Herder, Blumenlese aus morgenländischen Dichtern, posthum in: Herder's sämmtliche Werke. Zur schönen Literatur und Kunst, Tübingen 1807