29 Aphorismen des Autors Hieronymus.

Errare humanum est.
Irren ist menschlich.

Hieronymus (um 347 - 420), Sophronius Eusebius, katholischer streitbarer Schriftsteller, lateinischer Kirchenvater und Heiliger

Verletzte Liebe hat ein Recht, zu zürnen.

Hieronymus (um 347 - 420), Sophronius Eusebius, katholischer streitbarer Schriftsteller, lateinischer Kirchenvater und Heiliger

Der Schaden, der die Herde trifft, ist eine Schande für den Hirten.

Hieronymus (um 347 - 420), Sophronius Eusebius, katholischer streitbarer Schriftsteller, lateinischer Kirchenvater und Heiliger

Wer sich entschuldigt, klagt sich an.

Hieronymus (um 347 - 420), Sophronius Eusebius, katholischer streitbarer Schriftsteller, lateinischer Kirchenvater und Heiliger

Der gleiche Ausspruch findet sich auch bei Stendhal in Rot und Schwarz (Le rouge et le noir) von 1830: „Qui s'excuse, s'accuse.“

Der Reiche ist entweder selbst ein Gauner oder der Erbe eines Gauners.

Hieronymus (um 347 - 420), Sophronius Eusebius, katholischer streitbarer Schriftsteller, lateinischer Kirchenvater und Heiliger