51 Zitate von Charles Kingsley.

Seite: 3

"Mein Wohlergehen? Es ist dahin!" –
"Um so besser. Ich fand das meine erst, als ich's verloren."

Charles Kingsley (1819 - 1875), englischer Pfarrer, Historiker und Schriftsteller

Quelle: Kingsley, Hypatia oder Neue Feinde mit altem Gesicht (Hypatia, or New Foes with an Old Face), 1853. Kapitel 27

Gott verhängt über manchen Sünder die furchtbarste aller Strafen hier auf Erden – Straflosigkeit.

Charles Kingsley (1819 - 1875), englischer Pfarrer, Historiker und Schriftsteller

Quelle: Kingsley, Tägliche Gedanken. Aus den Schriften Charles Kingsley's, übersetzt von Marla Baumann 1893

Wenn ein Mensch redlich seine Pflichten erfüllt,
was braucht der sonst noch für Zeit und Ewigkeit.

Charles Kingsley (1819 - 1875), englischer Pfarrer, Historiker und Schriftsteller

Quelle: Kingsley, Studien am Ufer eines Flusses, 1856

Beschäme niemals einen Menschen, so töricht und unwissend er auch sein mag, und setze ihn nie in Verlegenheit, vor allen Dingen niemals ein Kind.

Charles Kingsley (1819 - 1875), englischer Pfarrer, Historiker und Schriftsteller

Quelle: Schaible (Hg.), Geistige Waffen. Ein Aphorismen-Lexikon. Zusammengestellt von C. Schaible, 1901

Das einzige Mittel, um die Welt zu erneuern und zu verbessern, ist die Erfüllung der nächstliegenden Pflichten, nicht die Jagd nach großen in der Ferne gesuchten Zielen.

Charles Kingsley (1819 - 1875), englischer Pfarrer, Historiker und Schriftsteller

Quelle: Schaible (Hg.), Geistige Waffen. Ein Aphorismen-Lexikon. Zusammengestellt von C. Schaible, 1901