161 Zitate und 5 Gedichte des Autors Heinrich von Kleist.

Das Leben, welches wir von unseren Eltern empfingen, ist ein heiliges Unterpfand, das wir unsern Kindern wieder mitteilen sollen. Das ist ein ewiges Gesetz der Natur, auf welches sich ihre Erhaltung gründet.

Heinrich von Kleist (1777 - 1811), Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist, deutscher Dramatiker, Novellist, Bühnenschriftsteller und Erzähler

Quelle: Kleist, H. v., Briefe. An Ulrike von Kleist, im Mai 1799

Fernab am Horizont, auf Felsenrissen,
Liegt der gewitterschwarze Krieg getürmt.

Heinrich von Kleist (1777 - 1811), Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist, deutscher Dramatiker, Novellist, Bühnenschriftsteller und Erzähler

Quelle: Kleist, H. v., Gedichte. Aus: Das letzte Lied

Dem Durstigen kommt es, als solchem, auf die Schale nicht an, sondern auf die Früchte, die man ihm darin bringt.

Heinrich von Kleist (1777 - 1811), Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist, deutscher Dramatiker, Novellist, Bühnenschriftsteller und Erzähler

Quelle: Kleist, H. v., Brief eines Dichters an einen anderen, 1811

Fordre lieber mehr, als du brauchst, als weniger.

Heinrich von Kleist (1777 - 1811), Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist, deutscher Dramatiker, Novellist, Bühnenschriftsteller und Erzähler

Quelle: Kleist, H. v., Briefe. An Wilhelmine von Zenge, 13. November 1800

Einen Lehrer gibt es, wenn wir ihn verstehen; es ist die Natur.

Heinrich von Kleist (1777 - 1811), Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist, deutscher Dramatiker, Novellist, Bühnenschriftsteller und Erzähler

Erfülle Deine Pflicht; und dieser Satz enthält die Lehren aller Religionen.

Heinrich von Kleist (1777 - 1811), Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist, deutscher Dramatiker, Novellist, Bühnenschriftsteller und Erzähler

Quelle: Kleist, H.v., Über die Aufklärung des Weibes, 1800

Frage dich immer in jeder Lage deines Lebens, ehe du handelst: Wie könntest du hier am edelsten, am schönsten, am vortrefflichsten handeln?

Heinrich von Kleist (1777 - 1811), Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist, deutscher Dramatiker, Novellist, Bühnenschriftsteller und Erzähler

Quelle: Kleist, H. v., Briefe. An Wilhelmine von Zenge, am 11. Januar 1801

Jedwedes Übel ist ein Zwilling.

Heinrich von Kleist (1777 - 1811), Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist, deutscher Dramatiker, Novellist, Bühnenschriftsteller und Erzähler

Quelle: Kleist, H. v., Der zerbrochne Krug, uraufgeführt 1808, erste vollständige Druckfassung 1811. 10. Auftritt. Adam

Denn nie besser ist der Mensch, als wenn er es recht innig fühlt, wie schlecht er ist.

Heinrich von Kleist (1777 - 1811), Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist, deutscher Dramatiker, Novellist, Bühnenschriftsteller und Erzähler

Quelle: Kleist, H. v., Die Familie Schroffenstein, entst. 1802, Erstdruck Heinrich Gessner, Bern und Zürich 1803. 4. Akt, 1. Szene. Eustache