55 Zitate und 1 Gedicht von Friedrich Maximilian von Klinger.

Die Gelegenheit hat nur an der Stirne Haare, hinten ist sie kahl.

Friedrich Maximilian von Klinger (1752 - 1831), deutscher Dramatiker, zuletzt russischer General, gab der Geniezeit seinen Namen

Nichts leidet weniger Übertreibung als die Tugend.

Friedrich Maximilian von Klinger (1752 - 1831), deutscher Dramatiker, zuletzt russischer General, gab der Geniezeit seinen Namen

Der Arme sagt seufzend: Der Reiche kann alles! - Antwort dem Armen: Nur nicht glücklich sein, weil er nicht gelernt hat, sich selbst dazu zu brauchen.

Friedrich Maximilian von Klinger (1752 - 1831), deutscher Dramatiker, zuletzt russischer General, gab der Geniezeit seinen Namen

Quelle: Klinger, Betrachtungen und Gedanken über verschiedene Gegenstände der Welt und der Literatur, 1803-1805

Mein Glück ist groß, da es still ist.

Friedrich Maximilian von Klinger (1752 - 1831), deutscher Dramatiker, zuletzt russischer General, gab der Geniezeit seinen Namen

Wer das Gold als Gold liebt, der ist sein Sklave; wer es aber als bloßes Werkzeug zu seinen Absichten gebraucht, der sucht andere zu seinen Sklaven zu machen und macht sie auch wirklich dazu.

Friedrich Maximilian von Klinger (1752 - 1831), deutscher Dramatiker, zuletzt russischer General, gab der Geniezeit seinen Namen

Quelle: Klinger, Betrachtungen und Gedanken über verschiedene Gegenstände der Welt und der Literatur, 1803-1805