21 Zitate von Aristophanes.

Die Liebe zum Profit beherrscht die ganze Welt.

Aristophanes (um 450 - 385 v. Chr.), griechischer Lustspieldichter

Quelle: Aristophanes, Plutos (Der Reichtum), 408 v. Chr

Wo man Gewalt braucht, ist die Lust nicht groß.

Aristophanes (um 450 - 385 v. Chr.), griechischer Lustspieldichter

Quelle: Aristophanes, Lysistrata, 411 v. Chr

Höre, lieber laufe ich mit nackten Füßen über glühende Kohlen, als auf die Süße des Mannes zu verzichten.

Aristophanes (um 450 - 385 v. Chr.), griechischer Lustspieldichter

Quelle: Aristophanes, Lysistrata, 411 v. Chr. Kleonike zu Lysistrata

Sag ich je etwas zweimal oder zeigst du mir ein Füllwort – spuck mir ins Gesicht!

Aristophanes (um 450 - 385 v. Chr.), griechischer Lustspieldichter

Quelle: Aristophanes, Die Frösche (Batrachoi), 405 v. Chr

Der Ausgang gibt den Taten ihre Titel.

Aristophanes (um 450 - 385 v. Chr.), griechischer Lustspieldichter

Quelle: Aristophanes, Die Vögel (Ornithes), 414 v. Chr. Übersetzt von Goethe

Der Mann muß männlich riechen, nicht duften.

Aristophanes (um 450 - 385 v. Chr.), griechischer Lustspieldichter

Quelle: Aristophanes, Lysistrata, 411 v. Chr