53 Zitate von Gottfried Wilhelm Leibniz.

Seite: 3

Was besteht und wirkt, muß einen Grund seines Bestehens und Wirkens haben.

Gottfried Wilhelm Leibniz (1646 - 1716), bedeutender deutscher Mathematiker, Physiker, Philosoph, Sprachwissenschaftler und Historiker

Es gibt nur Geister (Seelen) und Vorstellungen derselben (Ideen).

Gottfried Wilhelm Leibniz (1646 - 1716), bedeutender deutscher Mathematiker, Physiker, Philosoph, Sprachwissenschaftler und Historiker

Die Handlungen der Menschen leben fort in den Wirkungen.

Gottfried Wilhelm Leibniz (1646 - 1716), bedeutender deutscher Mathematiker, Physiker, Philosoph, Sprachwissenschaftler und Historiker

Man bessert das Menschengeschlecht, wenn man die Jugend bessert.

Gottfried Wilhelm Leibniz (1646 - 1716), bedeutender deutscher Mathematiker, Physiker, Philosoph, Sprachwissenschaftler und Historiker

Quelle: Lipperheide (Hg.), Spruchwörterbuch, hg. von Franz Freiherrn von Lipperheide, Berlin 1907

Es ist bekandt, daß die Sprach ein Spiegel des Verstandes, und dass die Völcker, wenn Sie den Verstand hoch schwingen, auch zugleich die Sprache wohl ausüben. […]

Gottfried Wilhelm Leibniz (1646 - 1716), bedeutender deutscher Mathematiker, Physiker, Philosoph, Sprachwissenschaftler und Historiker

Quelle: Leibniz, Unvorgreiffliche Gedancken, betreffend die Ausübung und Verbesserung der Teutschen Sprache, um 1697. Originaltext

Die Gerechtigkeit ist nichts anderes als die Nächstenliebe des Weisen.

Gottfried Wilhelm Leibniz (1646 - 1716), bedeutender deutscher Mathematiker, Physiker, Philosoph, Sprachwissenschaftler und Historiker

Quelle: Leibniz, Kleinere philosophische Schriften, hg. und übersetzt von Robert Habs 1884. II. Auszug aus einem Briefe an Arnauld über einige Gegenstände der Metaphysik und Physik