95 Zitate und 29 Gedichte von Ernst Moritz Arndt.

Seite: 4

Kind, Jugend, Schönheit, Lust entschwindet,
Nur Liebe blüht ein ew'ger Mai.

Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860), deutscher Professor für Theologie und Verleger, wegen seiner antinapoleonischen Flugschrift "Geist der Zeit" von 1806 bis 1809 im Asyl in Stockholm

Quelle: Arndt, E. M., Gedichte. Stammbuchblätter und Sprüche

Wer fest will, fest und unverrückt dasselbe,
der sprengt vom festen Himmel das Gewölbe.

Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860), deutscher Professor für Theologie und Verleger, wegen seiner antinapoleonischen Flugschrift "Geist der Zeit" von 1806 bis 1809 im Asyl in Stockholm

Wird verhaltner Zorn zum Grimme,
Bricht er dir der Stärke Schaft.

Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860), deutscher Professor für Theologie und Verleger, wegen seiner antinapoleonischen Flugschrift "Geist der Zeit" von 1806 bis 1809 im Asyl in Stockholm

Die Freiheit kann nicht untergehn,
Solange Schmiede Eisen hämmern.

Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860), deutscher Professor für Theologie und Verleger, wegen seiner antinapoleonischen Flugschrift "Geist der Zeit" von 1806 bis 1809 im Asyl in Stockholm

Quelle: Arndt, E. M., Gedichte. Aus: Willkommen, 1811