248 Zitate und 2 Gedichte von Erich Limpach.

Seite: 2

Durch Abstandsmangel wird bedingt,
daß mancher Funke überspringt.

© Erich Limpach (1899 - 1965), deutscher Dichter, Schriftsteller und Aphoristiker
© by Friedrich Witte

Wer überlegt, bevor er spricht,
hat manchen Ärger nachher nicht.

© Erich Limpach (1899 - 1965), deutscher Dichter, Schriftsteller und Aphoristiker
© by Friedrich Witte

Meist macht das Alter uns erst klar,
wieviel doch überflüssig war.

© Erich Limpach (1899 - 1965), deutscher Dichter, Schriftsteller und Aphoristiker
© by Friedrich Witte

Wem die Arbeit eine Last,
den erfreut auch nicht die Rast.

© Erich Limpach (1899 - 1965), deutscher Dichter, Schriftsteller und Aphoristiker
© by Friedrich Witte

Befiehl dir selbst - und freier wird dein Schritt.

© Erich Limpach (1899 - 1965), deutscher Dichter, Schriftsteller und Aphoristiker
© by Friedrich Witte

Mit dem Nebengedanken an eine Belohnung entwertet jede gute Tat sich selbst.

© Erich Limpach (1899 - 1965), deutscher Dichter, Schriftsteller und Aphoristiker
© by Friedrich Witte

Ein üppig Maß an Menschenleid
verschuldet die Bequemlichkeit.

© Erich Limpach (1899 - 1965), deutscher Dichter, Schriftsteller und Aphoristiker
© by Friedrich Witte