45 Zitate und 1 Gedicht von Elisabeth Lukas.

Seite: 3

Wahre Liebe erlebt sich selbst nicht als Gefühl auf Widerruf.

© Elisabeth Lukas (*1942), österreichische Psychologin, Dozentin und Logotherapeutin

Mit freundlicher Genehmigung durch Süddeutsches Institut für Logotherapie GmbH, www.logotherapie.de

Wer sich selbst finden will, muß andere suchen.

© Elisabeth Lukas (*1942), österreichische Psychologin, Dozentin und Logotherapeutin

Mit freundlicher Genehmigung durch Süddeutsches Institut für Logotherapie GmbH, www.logotherapie.de

Wer verbissen gegen alle Schwierigkeiten ankämpft, bewirkt eine ständige Vergrößerung seiner Schwierigkeiten.

© Elisabeth Lukas (*1942), österreichische Psychologin, Dozentin und Logotherapeutin

Mit freundlicher Genehmigung durch Süddeutsches Institut für Logotherapie GmbH, www.logotherapie.de

Wo ein Mindestmaß an Selbstdisziplin fehlt, sind geistige Kräfte entmachtet.

© Elisabeth Lukas (*1942), österreichische Psychologin, Dozentin und Logotherapeutin

Mit freundlicher Genehmigung durch Süddeutsches Institut für Logotherapie GmbH, www.logotherapie.de

Worauf es ankommt, das sind nie die Bedingungen, die man vorfindet, sondern das ist stets das Lebenswerk, das man daraus gemacht hat.

© Elisabeth Lukas (*1942), österreichische Psychologin, Dozentin und Logotherapeutin

Mit freundlicher Genehmigung durch Süddeutsches Institut für Logotherapie GmbH, www.logotherapie.de

Glück ist stets an eine Spur von Selbstvergessenheit gebunden, an ein Über-sich-selbst-Hinauslangen.

© Elisabeth Lukas (*1942), österreichische Psychologin, Dozentin und Logotherapeutin

Mit freundlicher Genehmigung durch Süddeutsches Institut für Logotherapie GmbH, www.logotherapie.de

Zum Streiten gehören zwei – zum Kränken genügt einer.

© Elisabeth Lukas (*1942), österreichische Psychologin, Dozentin und Logotherapeutin

Mit freundlicher Genehmigung durch Süddeutsches Institut für Logotherapie GmbH, www.logotherapie.de

Wir wissen oft nicht, woflür etwas gut ist, was mit uns geschieht. Aber gut ist es zu wissen, daß alles seinen Sinn haben kann, was mit uns geschieht.

© Elisabeth Lukas (*1942), österreichische Psychologin, Dozentin und Logotherapeutin

Mit freundlicher Genehmigung durch Süddeutsches Institut für Logotherapie GmbH, www.logotherapie.de

Das Sinnlosigkeitsgefühl als Krisenfaktor Nr. 1 hängt damit zusammen, ob einer weiß, was er will und was nicht - und ob er will, was Sinn hat, oder nicht.

© Elisabeth Lukas (*1942), österreichische Psychologin, Dozentin und Logotherapeutin

Mit freundlicher Genehmigung durch Süddeutsches Institut für Logotherapie GmbH, www.logotherapie.de