11 Zitate von Joseph de Maistre.

Der Ursprung aller Gewalt im Staat ist legitime Usurpation (widerrechtliche Inbesitznahme).

Joseph de Maistre (1753 - 1821), Joseph Marie, Comte de Maistre, französischer Philosoph, Vertreter einer katholischen Staatsphilosophie

Die Menschen machen die Gesetze,
die Familien aber die Sitten.

Joseph de Maistre (1753 - 1821), Joseph Marie, Comte de Maistre, französischer Philosoph, Vertreter einer katholischen Staatsphilosophie

Das Schwert der Gerechtigkeit ist nichts als eine Scheide.

Joseph de Maistre (1753 - 1821), Joseph Marie, Comte de Maistre, französischer Philosoph, Vertreter einer katholischen Staatsphilosophie

Die Geschichte ist seit drei Jahrhunderten eine fortwährende Verschwörung gegen die Wahrheit.

Joseph de Maistre (1753 - 1821), Joseph Marie, Comte de Maistre, französischer Philosoph, Vertreter einer katholischen Staatsphilosophie

Die Schwäche richtet ebensoviel und mehr Schaden an
als die Bosheit.

Joseph de Maistre (1753 - 1821), Joseph Marie, Comte de Maistre, französischer Philosoph, Vertreter einer katholischen Staatsphilosophie

Das Geheimnis des Erfolges ist zu wissen, wie man abwartet.

Joseph de Maistre (1753 - 1821), Joseph Marie, Comte de Maistre, französischer Philosoph, Vertreter einer katholischen Staatsphilosophie

Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.

Joseph de Maistre (1753 - 1821), Joseph Marie, Comte de Maistre, französischer Philosoph, Vertreter einer katholischen Staatsphilosophie

Die Übertreibung ist der Betrug der ehrlichen Leute.

Joseph de Maistre (1753 - 1821), Joseph Marie, Comte de Maistre, französischer Philosoph, Vertreter einer katholischen Staatsphilosophie

Die Vernunft kann nur reden. Es ist die Liebe, die singt.

Joseph de Maistre (1753 - 1821), Joseph Marie, Comte de Maistre, französischer Philosoph, Vertreter einer katholischen Staatsphilosophie