81 Zitate und 24 Gedichte von Wilhelm Müller.

Schreiber, was bemühst du dich, immer gut zu schreiben?
Liest dich denn ein jeder gut? Treib's, wie's alle treiben!

Wilhelm Müller (1794 - 1827), genannt Griechen-Müller, deutscher Liederdichter (Wander-, Müller-, Griechenlieder) und Philhellene

Wenn der Bauer wird ein Edelmann,
so guckt er den Pflug mit Brillen an.

Wilhelm Müller (1794 - 1827), genannt Griechen-Müller, deutscher Liederdichter (Wander-, Müller-, Griechenlieder) und Philhellene

Die Augen gehn ihm über,
Es muß vor Freude sein.

Wilhelm Müller (1794 - 1827), genannt Griechen-Müller, deutscher Liederdichter (Wander-, Müller-, Griechenlieder) und Philhellene

Quelle: Müller, W., Gedichte. Siebenundsiebzig Gedichte aus den hinterlassenen Papieren eines reisenden Waldhornisten, 1821

Könnten wir alles mit eigener Kraft,
Wie bald wär Gott aus dem Himmel geschafft.

Wilhelm Müller (1794 - 1827), genannt Griechen-Müller, deutscher Liederdichter (Wander-, Müller-, Griechenlieder) und Philhellene

Wer von milden Gaben lebt,
dieser steht in Gottes Sold:
Darum trägt er als Livrée
schlechte Kittel ohne Gold.

Wilhelm Müller (1794 - 1827), genannt Griechen-Müller, deutscher Liederdichter (Wander-, Müller-, Griechenlieder) und Philhellene