13 Zitate von Sakya Pandita.

Der Tor zählt seine Fähigkeiten auf, der Weise verbirgt sie. Das Stroh schwimmt auf dem Wasser, der kostbare Stein taucht darin unter.

Sakya Pandita (1182 - 1251), Sakya Pandita Künga Gyeltshen, tibetischer Hierarch, der als erster Dalai Lama auch weltlich weite Teile Tibets beherrschte. Er leitete die Bekehrung der Mongolen zum Buddhismus ein

Quelle: Hertz (Hg.), Worte der Weisen aus allen Völkern und Zeiten, Stuttgart 1886

Wenn du innerlich alle Vorzüge hast und du bist schlecht gekleidet, so wird dich jedermann verachten. So verständig die Fledermaus ist, wird sie doch, sagt man, von allen Vögeln vermieden.

Sakya Pandita (1182 - 1251), Sakya Pandita Künga Gyeltshen, tibetischer Hierarch, der als erster Dalai Lama auch weltlich weite Teile Tibets beherrschte. Er leitete die Bekehrung der Mongolen zum Buddhismus ein

Quelle: Hertz (Hg.), Worte der Weisen aus allen Völkern und Zeiten, Stuttgart 1886

Wenn sie sich Große zur Stütze nehmen, gelangen auch Kleine zur Größe. Siehe, eine Liane erreicht den Gipfel eines großen Baumes, indem sie sich auf ihn stützt.

Sakya Pandita (1182 - 1251), Sakya Pandita Künga Gyeltshen, tibetischer Hierarch, der als erster Dalai Lama auch weltlich weite Teile Tibets beherrschte. Er leitete die Bekehrung der Mongolen zum Buddhismus ein

Quelle: Hertz (Hg.), Worte der Weisen aus allen Völkern und Zeiten, Stuttgart 1886

Wenn du einen Feind, der dir geschadet hat, überwinden möchtest, dann überwinde zuerst deinen Zorn.

Sakya Pandita (1182 - 1251), Sakya Pandita Künga Gyeltshen, tibetischer Hierarch, der als erster Dalai Lama auch weltlich weite Teile Tibets beherrschte. Er leitete die Bekehrung der Mongolen zum Buddhismus ein

Quelle: Pandita, Kostbare Schatzkammern der Tugenden

Wenn ein Grund vorhanden ist, kann Zorn angebracht sein, und man kann ihn auch besänftigen, aber wer könnte einen Menschen beruhigen, der ohne Grund zornig ist?

Sakya Pandita (1182 - 1251), Sakya Pandita Künga Gyeltshen, tibetischer Hierarch, der als erster Dalai Lama auch weltlich weite Teile Tibets beherrschte. Er leitete die Bekehrung der Mongolen zum Buddhismus ein

Quelle: Pandita, Kostbare Schatzkammern der Tugenden

Zeichen der Überlegenheit ist die Entfernung von der Masse in allem Denken und Handeln.

Sakya Pandita (1182 - 1251), Sakya Pandita Künga Gyeltshen, tibetischer Hierarch, der als erster Dalai Lama auch weltlich weite Teile Tibets beherrschte. Er leitete die Bekehrung der Mongolen zum Buddhismus ein

Quelle: Pandita, Kostbare Schatzkammern der Tugenden

Wenn ein alter Hund grinst, möchte er beißen.

Sakya Pandita (1182 - 1251), Sakya Pandita Künga Gyeltshen, tibetischer Hierarch, der als erster Dalai Lama auch weltlich weite Teile Tibets beherrschte. Er leitete die Bekehrung der Mongolen zum Buddhismus ein

Quelle: Pandita, Kostbare Schatzkammern der Tugenden

Kleine Bäche machen viel Geräusch; der Ozean brüllt selten.

Sakya Pandita (1182 - 1251), Sakya Pandita Künga Gyeltshen, tibetischer Hierarch, der als erster Dalai Lama auch weltlich weite Teile Tibets beherrschte. Er leitete die Bekehrung der Mongolen zum Buddhismus ein

Quelle: Pandita, Kostbare Schatzkammern der Tugenden

Bücherwürmer fressen sich durch ein Buch und setzen sich auf den Text; trotzdem können sie nicht lesen.

Sakya Pandita (1182 - 1251), Sakya Pandita Künga Gyeltshen, tibetischer Hierarch, der als erster Dalai Lama auch weltlich weite Teile Tibets beherrschte. Er leitete die Bekehrung der Mongolen zum Buddhismus ein

Quelle: Pandita, Kostbare Schatzkammern der Tugenden

Ein Strohhalm schwimmt auf der Oberfläche des Wassers, aber ein Kleinod sinkt unter.

Sakya Pandita (1182 - 1251), Sakya Pandita Künga Gyeltshen, tibetischer Hierarch, der als erster Dalai Lama auch weltlich weite Teile Tibets beherrschte. Er leitete die Bekehrung der Mongolen zum Buddhismus ein

Quelle: Pandita, Kostbare Schatzkammern der Tugenden