145 Zitate und 42 Gedichte von August Graf von Platen Hallermund (Hallerm��nde).

Seite: 19

Wie mancher dünkt sich virtuos und schlägt gewalt'ge Triller,
Der bloß als leere Phrase drischt, was Goethe sprach und Schiller?

August von Platen-Hallermünde (Graf Platen) (1796 - 1835), geboren als Graf Karl August Georg Maximilian von Platen-Hallermund, wird meist August von Platen oder August Graf von Platen genannt, deutscher Dramatiker, Theaterschriftsteller und Lyriker

Quelle: Platen, Die verhängnisvolle Gabel. Ein Lustspiel in fünf Akten, 1826. 2. Akt, Schmuhl

Denn ach, die Menschen lieben lernen,
Es ist das einz'ge wahre Glück!

August von Platen-Hallermünde (Graf Platen) (1796 - 1835), geboren als Graf Karl August Georg Maximilian von Platen-Hallermund, wird meist August von Platen oder August Graf von Platen genannt, deutscher Dramatiker, Theaterschriftsteller und Lyriker

Quelle: Platen, Gedichte. Ausgabe 1834. Lieder und Romanzen. Aus: Ich möchte gern mich frei bewahren

Wen der Pfeil des Schönen je getroffen,
Ewig währt für ihn der Schmerz der Liebe!

August von Platen-Hallermünde (Graf Platen) (1796 - 1835), geboren als Graf Karl August Georg Maximilian von Platen-Hallermund, wird meist August von Platen oder August Graf von Platen genannt, deutscher Dramatiker, Theaterschriftsteller und Lyriker

Quelle: Platen, Gedichte. Aus: Tristan, 1825

Das Urteil der Menge mache dich immer nachdenkend, aber niemals verzagt.

August von Platen-Hallermünde (Graf Platen) (1796 - 1835), geboren als Graf Karl August Georg Maximilian von Platen-Hallermund, wird meist August von Platen oder August Graf von Platen genannt, deutscher Dramatiker, Theaterschriftsteller und Lyriker

Quelle: Platen, Lebensregeln. Hergestellt nach einer Handschrift von Hanns Thaddäus Hoyer, 1817. [60]

Völlig elend ist der tätige Mensch nie;
Und Natur in ihrer wilden Schönheit
Stärkt die Seele selbst dem leidensvollsten.

August von Platen-Hallermünde (Graf Platen) (1796 - 1835), geboren als Graf Karl August Georg Maximilian von Platen-Hallermund, wird meist August von Platen oder August Graf von Platen genannt, deutscher Dramatiker, Theaterschriftsteller und Lyriker

Quelle: Platen, Die Abbassiden. Ein Gedicht in neun Gesängen, entstanden 1828-30, Erstdruck 1847 (posthum). 4. Gesang