14 Zitate von Plotin.

Man darf aber nicht außerhalb der Seele die Zeit annehmen, und auch nicht die Ewigkeit des Jenseitigen außerhalb des Seienden.

Plotin (205 - 270), Plotinos, griechischer Philosoph, Schüler des Ammonios Sakkas, gilt als Begründer des Neuplatonismus

Wenn die Begierden die Seele mit fortreißen, so sind unsere Handlungen nicht mehr unser, sondern Folgen eines leidenden Zustands.

Plotin (205 - 270), Plotinos, griechischer Philosoph, Schüler des Ammonios Sakkas, gilt als Begründer des Neuplatonismus

Quelle: Plotin, Die Enneaden

Wer Sein und Leben verachtet, legt Zeugnis gegen sich selbst ab und gegen alle seine Affekte.

Plotin (205 - 270), Plotinos, griechischer Philosoph, Schüler des Ammonios Sakkas, gilt als Begründer des Neuplatonismus

Quelle: Plotin, Die Enneaden

Gottes Wesenheit ist Wollen und Wirken.

Plotin (205 - 270), Plotinos, griechischer Philosoph, Schüler des Ammonios Sakkas, gilt als Begründer des Neuplatonismus

Quelle: Plotin, Die Enneaden

Je besser jemand ist, desto bescheidener beträgt er sich gegen Götter und Menschen.

Plotin (205 - 270), Plotinos, griechischer Philosoph, Schüler des Ammonios Sakkas, gilt als Begründer des Neuplatonismus

Quelle: Plotin, Die Enneaden

Nichts, was wirklich ist, kann jemals zugrunde gehen.

Plotin (205 - 270), Plotinos, griechischer Philosoph, Schüler des Ammonios Sakkas, gilt als Begründer des Neuplatonismus

Quelle: Plotin, Die Enneaden

Sich zum Besseren zu wenden, dazu hat nicht jedes aus sich selbst die Macht; aber schlechter zu werden, daran wird keines gehindert.

Plotin (205 - 270), Plotinos, griechischer Philosoph, Schüler des Ammonios Sakkas, gilt als Begründer des Neuplatonismus

Quelle: Plotin, Die Enneaden