100 Zitate und 1 Gedicht von Alexander Pope.

Das wahre Studium der Menschheit ist der Mensch.

Alexander Pope (1688 - 1744), englischer Dichter, Essayist, Satiriker und Übersetzer der Epen Homers

Quelle: Pope, Vom Menschen (An Essay on Man), 1732-1734. Ähnliche Formulierungen finden sich bei Pierre Charron (1541-1603) und in Goethes Wahlverwandtschaften (1809)

Das Laster geht zu Grunde, wenn es seine Geburt vergißt.

Alexander Pope (1688 - 1744), englischer Dichter, Essayist, Satiriker und Übersetzer der Epen Homers

Jeder hat gerade so viel Eitelkeit,
wie es ihm an Verstand fehlt.

Alexander Pope (1688 - 1744), englischer Dichter, Essayist, Satiriker und Übersetzer der Epen Homers

Quelle: Pope, Gedanken über verschiedene Gegenstände (Thoughts on Various Subjects), gemeinsam mit Jonathan Swift verfasst

Von allen Menschen lebt fast keiner auf der Welt,
Dem sein Verstand nicht wohl-, sein Stand nicht mißgefällt.

Alexander Pope (1688 - 1744), englischer Dichter, Essayist, Satiriker und Übersetzer der Epen Homers

Quelle: Pope, Vom Menschen (An Essay on Man), 1732-1734. Übersetzt von Barthold Heinrich Brockes 1740

Wer seine Bitte nur weiß zitternd vorzutragen,
lehrt, den der bittet, ihm sein Bitten abzuschlagen.

Alexander Pope (1688 - 1744), englischer Dichter, Essayist, Satiriker und Übersetzer der Epen Homers

Quelle: Pope, Vom Menschen (An Essay on Man), 1732-1734. Übersetzt von Barthold Heinrich Brockes 1740

Irren ist menschlich, aber vergeben ist göttlich.

Alexander Pope (1688 - 1744), englischer Dichter, Essayist, Satiriker und Übersetzer der Epen Homers

Quelle: Pope, Ein Versuch über die Kritik (An Essay on Criticism), 1711