75 Zitate und 46 Gedichte von Joseph Victor von Scheffel.

Seite: 2

Alles in der Welt läßt sich ertragen,
nur nicht eine Reihe von dummen Fragen.

Joseph Victor von Scheffel (1826 - 1886), Joseph Victor Scheffel, ab 1876 von Scheffel, deutscher Schriftsteller und Dichter

Die Erinn'rung reinen Glücks
Bleibt so schön wie Gegenwart.

Joseph Victor von Scheffel (1826 - 1886), Joseph Victor Scheffel, ab 1876 von Scheffel, deutscher Schriftsteller und Dichter

Es wär' so schön gewesen,
es hat nicht sollen sein.

Joseph Victor von Scheffel (1826 - 1886), Joseph Victor Scheffel, ab 1876 von Scheffel, deutscher Schriftsteller und Dichter

In allen Gebieten schlägt die Erkenntnis durch, wie unsäglich unser Denken und Empfinden unter der Herrschaft der Abstraktion und der Phrase geschädigt worden.

Joseph Victor von Scheffel (1826 - 1886), Joseph Victor Scheffel, ab 1876 von Scheffel, deutscher Schriftsteller und Dichter

Quelle: Scheffel, Ekkehard. Eine Geschichte aus dem zehnten Jahrhundert, 1857. Vorwort

Ich wollt', mir wüchsen Flügel!

Joseph Victor von Scheffel (1826 - 1886), Joseph Victor Scheffel, ab 1876 von Scheffel, deutscher Schriftsteller und Dichter

Quelle: Scheffel, Gaudeamus. Lieder aus dem Engeren und Weiteren, 1863. Aus: Wanderlied

Ein gutes Blatt Geschichte ist besser als tausend Blätter Gedichte.

Joseph Victor von Scheffel (1826 - 1886), Joseph Victor Scheffel, ab 1876 von Scheffel, deutscher Schriftsteller und Dichter

Telegraphische Antwort auf Bismarcks Gratulation zum 50. Geburtstag