61 Zitate von Publius Cornelius Tacitus.

Denn mit der Größe der Aufgabe wächst die Kraft des Geistes.

Publius Cornelius Tacitus (um 55 - 120 n. Chr.), römischer Geschichtsschreiber

Quelle: Tacitus, Dialog über die Redner (Dialogus de oratoribus), um 102 n. Chr. Originaltext: Crescit enim cum amplitudine rerum vis ingenii.

Denn was man nicht beachtet, verliert seine Kraft, worüber man zürnt, das scheint man dadurch als wahr anzuerkennen.

Publius Cornelius Tacitus (um 55 - 120 n. Chr.), römischer Geschichtsschreiber

Quelle: Tacitus, Annalen (Annales oder Ab excessu divi Augusti), veröffentlicht zwischen 110 und 120 n. Chr

Erfolge nehmen alle in Anspruch, Misserfolge werden einem einzigen zugeschrieben.

Publius Cornelius Tacitus (um 55 - 120 n. Chr.), römischer Geschichtsschreiber

Quelle: Tacitus, Leben des Agricola (De vita Iulii Agricolae), 98 n. Chr. Originaltext: Prospera omnes sibi vindicant, adversa uni imputantur.

Niemand in der Welt übertrifft an Waffen und Treue die Germanen.

Publius Cornelius Tacitus (um 55 - 120 n. Chr.), römischer Geschichtsschreiber

Quelle: Tacitus, Annalen (Annales oder Ab excessu divi Augusti), veröffentlicht zwischen 110 und 120 n. Chr. Originaltext: Nullos mortalium armis aut fide ante Germanos esse.

Früher litten wir an Verbrechen, heute an Gesetzen.

Publius Cornelius Tacitus (um 55 - 120 n. Chr.), römischer Geschichtsschreiber

Quelle: Tacitus, Annalen (Annales oder Ab excessu divi Augusti), veröffentlicht zwischen 110 und 120 n. Chr. 3,25

Ein ehrlicher Tod ist besser als ein schändliches Leben.

Publius Cornelius Tacitus (um 55 - 120 n. Chr.), römischer Geschichtsschreiber

Quelle: Tacitus, Leben des Agricola (De vita Iulii Agricolae), 98 n. Chr

Frauen betrauern einen Verlust, Männer erinnern sich.

Publius Cornelius Tacitus (um 55 - 120 n. Chr.), römischer Geschichtsschreiber

Quelle: Tacitus, Germania, 98 n. Chr. Originaltext: Feminis lugere honestum est, viris meminisse.