23 Zitate von Adolphe Thiers.

Seite: 2

Der gemeine Pöbel ist stets bereit, wenn man ihm das Zeichen gibt,
das Genie, die Tugend und das Unglück zu schmähen.

Adolphe Thiers (1797 - 1877), Louis Adolphe Thiers, französischer Historiker und Politiker, zeitweise Ministerpräsident und Präsident der Republik

Die Parteien würden sich oft vergeben, wenn sie sich
sehen und miteinander verständigen würden.

Adolphe Thiers (1797 - 1877), Louis Adolphe Thiers, französischer Historiker und Politiker, zeitweise Ministerpräsident und Präsident der Republik

Quelle: Thiers, Geschichte der französischen Revolution (Histoire de la Révolution française), 10 Bde., 1823-1827

Es ist das Schicksal der Nationen, entweder zu viel oder gar nichts zu verlangen.

Adolphe Thiers (1797 - 1877), Louis Adolphe Thiers, französischer Historiker und Politiker, zeitweise Ministerpräsident und Präsident der Republik

Quelle: Thiers, Geschichte der französischen Revolution (Histoire de la Révolution française), 10 Bde., 1823-1827

Man soll nie seine Freiheit veräußern und – um nicht in die Lage zu kommen, sie zu veräußern – sie nie mißbrauchen.

Adolphe Thiers (1797 - 1877), Louis Adolphe Thiers, französischer Historiker und Politiker, zeitweise Ministerpräsident und Präsident der Republik

Quelle: Thiers, Geschichte des Konsulats und Kaiserreichs (Histoire du Consulat et de l’Empire), 1845-62. Bd. 20. Originaltext

Leider aber weiß [...] ein vom Stolze, vom Ehrgeize und vom Bewußtsein des Sieges fortgerissener Mensch sich kaum besser zu beherrschen, als selbst die Menge.

Adolphe Thiers (1797 - 1877), Louis Adolphe Thiers, französischer Historiker und Politiker, zeitweise Ministerpräsident und Präsident der Republik

Quelle: Thiers, Geschichte des Konsulats und Kaiserreichs (Histoire du Consulat et de l’Empire), 1845-62. Bd. 53. Originaltext der Übersetzung

Der König herrscht, aber regiert nicht.

Adolphe Thiers (1797 - 1877), Louis Adolphe Thiers, französischer Historiker und Politiker, zeitweise Ministerpräsident und Präsident der Republik

Alles Können, was man im Stande ist zu tun, das ist nach meiner Ansicht das größte Unglück.

Adolphe Thiers (1797 - 1877), Louis Adolphe Thiers, französischer Historiker und Politiker, zeitweise Ministerpräsident und Präsident der Republik