27 Zitate von Rita Süssmuth.

Wer sich auf Politik einläßt,
muß mit dem Ärgsten rechnen.

© Rita Süssmuth (*1937), deutsche Professorin für Erziehungswissenschaften, CDU-Politikerin, 1988 - 1998 Präsidentin des Deutschen Bundestages

Macht darf nicht länger als unweiblich angesehen werden.

© Rita Süssmuth (*1937), deutsche Professorin für Erziehungswissenschaften, CDU-Politikerin, 1988 - 1998 Präsidentin des Deutschen Bundestages

Aus Krisen erwachsen auch immer neue Kräfte.

© Rita Süssmuth (*1937), deutsche Professorin für Erziehungswissenschaften, CDU-Politikerin, 1988 - 1998 Präsidentin des Deutschen Bundestages

Gewalt ist das Analphabetentum der Seele.

© Rita Süssmuth (*1937), deutsche Professorin für Erziehungswissenschaften, CDU-Politikerin, 1988 - 1998 Präsidentin des Deutschen Bundestages

Es gibt dieses produktive Stolpern, bei dem man ins Nachdenken kommt.

© Rita Süssmuth (*1937), deutsche Professorin für Erziehungswissenschaften, CDU-Politikerin, 1988 - 1998 Präsidentin des Deutschen Bundestages

Unsere Demokratie braucht den mündigen Bürger. Der mündige Bürger aber ist vor allem der lesende Bürger.

© Rita Süssmuth (*1937), deutsche Professorin für Erziehungswissenschaften, CDU-Politikerin, 1988 - 1998 Präsidentin des Deutschen Bundestages

Ich denke, auch gerade wir in den Ämtern sind für die Gespräche mit den Menschen da.

© Rita Süssmuth (*1937), deutsche Professorin für Erziehungswissenschaften, CDU-Politikerin, 1988 - 1998 Präsidentin des Deutschen Bundestages

Wer öffentlich ausländerfeindlich oder antisemitisch redet, den haben wir zu stoppen.

© Rita Süssmuth (*1937), deutsche Professorin für Erziehungswissenschaften, CDU-Politikerin, 1988 - 1998 Präsidentin des Deutschen Bundestages

Vertrauen wächst, wenn wir so reden, wie wir denken.

© Rita Süssmuth (*1937), deutsche Professorin für Erziehungswissenschaften, CDU-Politikerin, 1988 - 1998 Präsidentin des Deutschen Bundestages